Sie sind hier: Startseite » Handy » News » Mobiler Browser made in München : Mit Cliqz jetzt auch mobil ohne Tracking surfen
Mobiler Browser made in München

Mit Cliqz jetzt auch mobil ohne Tracking surfen

München, 22.09.2016 | 13:16 | cmh
Seit 2008 arbeitet die Münchner Cliqz GmbH an einem alternativen Browser, der die Suche vereinfacht und die Daten seiner Nutzer schützt. Nachdem das Unternehmen die Desktopversion im März dieses Jahres für Windows und Mac veröffentlich hat, gibt es Version 1.0 von Cliqz nun auch als mobilen Browser. 
Cliqz ist jetzt auch für iOS und Android verfügbar. (Bild: Cliqz GmbH)

„Was Sie im Web suchen und welche Website Sie besuchen geht niemanden etwas an. Für uns ist es selbstverständlich, keinerlei Daten über Nutzer zu sammeln“, so der Gründer von Cliqz, Jean-Paul Schmetz. Das Münchner Startup verspricht seinen Nutzern sicheres Surfen ohne Umwege und ohne verfolgbare digitale Spuren im Netz. Nach dem Start der Desktop-Version im März folgt nun die mobile Version von Cliqz. 

Browser mit Schnellsuchfunktion

Bei Cliqz ist die Suchmaschine direkt in den Browser integriert. Statt einer vollumfänglichen Liste werden immer die drei relevantesten Suchergebnisse angezeigt. Die Suchfunktion ist für eine schnelle Seitennavigation ausgelegt und soll den Nutzer schneller an sein Ziel bringen. 

Für eine ausführliche Themen- und Stichwortrecherche leitet Cliqz den User auf herkömmliche Suchmaschinen wie Google weiter, welche genau kann dieser auch selbst einstellen. In der Browser-eigenen Suche werden im Gegensatz zum Branchenprimus Google keine Suchergebnisse an Werbekunden verkauft. 

Um einen eigenen Web-Index für die Suchergebnisse bereitstellen zu können, nutzt Cliqz eine selbst entwickelte Technologie, die das Unternehmen Human Web nennt. Dabei wird mit den in der Nutzergemeinschaft gesammelten Daten für besuchte Seiten ein Relevanzranking erstellt, ohne dass jedoch Rückschlüsse auf das Surfverhalten einzelner Nutzer möglich sind. Wer allerdings auch dies nicht möchte, kann die Teilnahme an dem Programm einfach abschalten. 

Verbesserter Datenschutz dank Anti-Tracking-Funktion

Das Human Web bereitet auch den Weg für die Funktionsweise der Anti-Phishing und Anti-Tracking-Technologien im Browser. Zusätzlich zur Relevanz besuchter Seiten sammelt der Browser auch  Daten zur Sicherheit einzelner Websites. Um die Nutzer zu schützen, sollen Tracking-Versuche laufend mit den Daten des Anti-Tracking-Tools überschrieben werden. 

Cliqz kann im Appstore und im Google Playstore kostenlos heruntergeladen werden. 

Haben Sie Fragen?
Unsere Experten für Mobilfunk helfen Ihnen gerne!
phone
089 -24 24 11 88
Mo. - So. 8:00 - 22:00
phone
handy@check24.de
Kontaktieren Sie uns gerne per E-Mail.
Weitere Nachrichten über Mobilfunk
Handyversicherung: Wer sein Smartphone versichern sollte!
30.11.2020Smartphone
Handyversicherung: Wann lohnt sich eine für Sie?

Für wen sich eine Handyversicherung lohnt, welche Schäden abgedeckt werden und alles Weitere zum Thema Handyversicherung, erfahren Sie hier!

Samsung Galaxy S21 - Leaks zu den neuen Samsung Flaggschiffen
27.11.2020Smartphone
Samsung Galaxy S21: Leaks zu den neuen Flaggschiffen

Lange dauert es nicht mehr, bis Samsung die Galaxy S21-Serie vorstellt. Wir fassen die Leaks rund um die neuen Flaggschiffe zusammen!

Samsung Galaxy S20 - jetzt 100 € Samsung Pay Guthaben sichern
10.11.2020Smartphone-Deal
Galaxy S20 Angebot mit 100 € Samsung Pay Guthaben!

Bis zum 13. Dezember erhalten Sie das beliebte Galaxy S20 mit 100 € Samsung Pay Guthaben! Wir zeigen das Angebot und erklären was Samsung Pay nützt.

OnePlus 8T preiswertes Hightech-Handy aus China
27.10.2020Smartphone
OnePlus 8T: preiswertes Hightech-Handy aus China

Das OnePlus 8T punktet vor allem mit einem starken Display und einem Spitzenakku. Doch auch die Kamera muss sich nicht verstecken.

iPhone 12 von mini bis Max - das können die 4 neuen Flaggschiffe
14.10.2020Smartphone
iPhone 12 von mini bis Max - das können die 4 neuen Flaggschiffe

Nach Verzögerungen durch Corona enthüllte Apple gestern gleich 4 iPhone 12-Modelle. Hat sich das Warten gelohnt?