Sie sind hier: Startseite » Handy » News » Mobile Payment: Apple Pay: Kontaktloses Bezahlen mit Revolutionspotenzial?
Mobile Payment
Apple Pay: Kontaktloses Bezahlen mit Revolutionspotenzial?
München, 04.01.201909:30mhr
Nach langem Warten ist seit dem 11. Dezember die neue Bezahlfunktion Apple Pay in Deutschland erhältlich. Die Funktionsweise ist einfach. Allerdings ist die Nutzung der neuen Kauf- und Bezahlapp noch mit einigen Einschränkungen verbunden.
Das Smartphone als neues Portemonnaie? (apple.de)
Ob im stationären Handel oder in der Online-Welt: Apple Pay will das Bezahlen beim Shoppen enorm erleichtern. Das Prinzip ist einfach. Apple-Kunden hinterlegen ihre Karten-Zahlungsdaten, ihre E-Mail-Adresse und die Rechnungsanschrift in ihrem iPhone, ihrer Apple Watch oder dem Macbook und können so beim Aktivieren der App bezahlen. 

Zügige Bezahlung in wenigen Schritten 

Apple verspricht einen sicheren Zahlungsverkehr, da weder die hinterlegte Kartennummer noch etwaige andere sensible Daten auf dem jeweiligen Gerät oder auf Apple Servern gespeichert werden. Mit Hilfe einer gerätespezifischen Nummer und einem individuellen Transaktionscode werden die Nutzerdaten anonymisiert und die Bezahlung kann durchgeführt werden. So müssen Apple-Kunden beim Erscheinen des Apple Pay-Symbols sowie der Kennzeichnung für kontaktloses Bezahlen lediglich die Seitentaste betätigen. Daraufhin haben die User die Wahl, ob sie sich mittels Touch-ID oder Face-ID authentifizieren wollen. Um den Vorgang abzuschließen, muss das jeweilige Apple-Device nur noch an das Zahlungsgerät angelegt werden.

Apple möchte es seinen Kunden dadurch erleichtern, in Online-Shops ohne lästiges Registrieren oder Bestellen mit einem Gast-Account einzukaufen. Ein Manko sehen Kritiker allerdings in der Vorgabe, Abobezahlungen wie für Spotify oder Netflix fortlaufend authentifizieren zu müssen. Eine einmalige Freigabe der Abomodelle für die Bezahlung gibt es aktuell nur in den USA. 

Insgesamt zwölf Banken listet Apple aktuell als seine Partner, darunter comdirect, Deutsche Bank, fidor BANK, HypoVereinsbank und American Express. Ein Blick auf die Apple-Homepage vor der Einrichtung der Bezahl-App lohnt sich daher. Apple Pay ist mit allen aktuellen Modellen ab dem iPhone SE, dem iPad mini 3 und den Mac-Modellen ab 2012 mit Touch-ID nutzbar. Ebenfalls verfügen alle Generationen der Apple Watch über eine Option für Apple Pay. 

Die Bezahlrevolution mit Verspätung

Apple spannte seine Kunden in der Bundesrepublik ganze vier Jahre auf die Folter. Immer wieder gab es Spekulationen um den Marktstart von Apple Pay und Prophezeiungen aus Bankenkreisen. Im August 2018 äußerte sich schließlich Apple-Chef Tim Cook zu dem Release in Deutschland und kündigte Apple Pay zum Jahresende an, noch nach dem Marktstart in Belgien und Kasachstan. 

Mit Apple Pay kompatible iPhones mit Vertrag finden Sie auch direkt bei CHECK24.
Weitere Nachrichten über Mobilfunk
Das Samsung Galaxy S20 im Angebot
23.03.2020Samsung Galaxy S20
Das neue Samsung Gerät zum Sparpreis

Sichern Sie sich das brandneue Samsung Galaxy S20 mit 12 GB LTE zum Sparpreis im Vodafone Netz.

iPhone SE 2 mit Homebutton
06.03.2020iPhone SE 2
Wann das neue Günstig-iPhone erscheinen soll

4 Jahre nach dem iPhone SE soll bald der Nachfolger erscheinen. Wann genau und was er kann, verrät Ihnen CHECK24.

Samsung präsentiert gleich 3 neue Modelle.
12.02.2020Samsung Galaxy S20 Reihe
Garant für perfekte Schnappschüsse

Samsung präsentierte am 11.2.2020 alle Modelle der neuen Galaxy S20 Reihe. Eines überzeugt besonders.

CHECK24 Logo
10.02.2020CHECK24
Testsieger für Handytarifvergleiche

Der große PC Magazin Test im Bereich Telekommunikation - was macht CHECK24 besser als die Konkurrenz?

o2 Free
04.02.2020o2
Neue Tarife im DSL-Stil

Großes Tarifupdate bei o2 - was steckt hinter den neuen Unlimited Tarifen?