Jetzt anmelden, Zeit sparen und exklusive Angebote sichern
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
089 - 24 24 11 88 Hilfe und Kontakt
Ihre persönliche Mobilfunkberatung
089 - 24 24 11 88
Montag - Sonntag von 08:00 - 22:00 Uhr
Gerne kontaktieren Sie uns per E-Mail:
handy@check24.de
Telefonica-Netz: Wie gut ist die Netzabdeckung in Deutschland?

Telefonica-Netz: Wie gut ist die Netzabdeckung in Deutschland?

Lange stand Telefonica Deutschland wegen des vermeintlich schlechten Netzausbaus in der Kritik. Mittlerweile hat der Konzern nachgerüstet. Wie gut ist das Telefónica-Netz im Jahr 2021 ausgebaut?
Aufgrund der Zusammenlegung von E-Plus und o2 blieb der Ausbau des Telefónica-Netzes lange Zeit auf der Strecke. Doch seitdem die Fusion der beiden Mobilfunknetze abgeschlossen ist, kann sich Telefónica auf den Ausbau des LTE-Netzes fokussieren. 

Trotz der anfänglichen Verzögerungen beim Ausbau des LTE-Netzes, erfüllt der Mobilfunkanbieter Telefónica Deutschland zu Beginn des Jahres 2021 die Auflagen der Bundesnetzagentur und versorgt nach eigenen Angaben 98 Prozent der deutschen Haushalte mit LTE.

Aber: Ist das ausreichend, um mit den LTE-Netzen der Telekom und Vodafone gleichzuziehen? Diese und weitere Fragen rund um das Telefónica bzw. o2-Netz klären wir in diesem Ratgeber!

Das Wichtigste zusammengefasst:

  • Der Konzern Telefónica Germany ist einer von drei Netzbetreibern in Deutschland

  • o2 und Blau sind hauseigene Marken von Telefónica

  • Im Telefónica-Netz erreichen Sie Surfgeschwindigkeiten von bis zu 225 MBit/s

  • Mittlerweile ist das Telefónica-Netz deutschlandweit gut ausgebaut - besonders in der Stadt überzeugt die Netzqualität von Telefónica

  • Bis zum Endes Jahres soll der 3G-Technologie der Stecker gezogen werden

  • ​Das 5G-Netz von Telefónica ist in weniger weit ausgebaut, als das von Telekom oder Vodafone

Was ist Telefónica?

Der Konzern Telefónica Germany ist nach der Fusion mit dem ehemaligen Netzbetreiber E-Plus, gemessen an der Kundenzahl, vor den Konkurrenten Telekom und Vodafone, der größte Netzanbieter in Deutschland und gehört mit seinen Produktmarken o2 und Blau zum spanischen Telekommunikationskonzern Telefónica.Um den Unterschied zwischen der Hauptmarke o2 und Mobilfunk-Discountern, wie beispielsweise sim.de oder PremiumSIM, zu verdeutlichen, wird ausschließlich bei den Tarifen der Marke o2 und Blau von Handyverträgen im o2-Netz gesprochen

Alle anderen Marken verwenden für ihre Tarife die Bezeichnung „Telefónica-Netz“ oder „Netz von Telefónica“. Unter technischen Aspekten ist das Netz jedoch ein- und dasselbe. 

Wie gut ist die Telefónica-Netzabdeckung 2021?

Telefonica-Netz: Wie gut ist die Netzabdeckung in Deutschland 2021?

Von den drei Netzbetreibern - Telekom, Telefónica und Vodafone - steht keiner so oft und nachdrücklich in der Kritik wie Telefónica Deutschland.

Der Grund: Im Vergleich zu Telekom und Vodafone hing die Telefónica-Netzqualität und der Telefónica-Netzausbau in den vergangenen Jahren deutlich zurück. 

So hatte Telefónica Deutschland mit der Netzintegration von o2 und E-Plus ein exklusives technisches Großprojekt in den letzten Jahren umgesetzt, dass dem schnellen Ausbau des LTE-Netzes im Weg stand: die Fusion der beiden MobilfunknetzeMittlerweile ist jene Zusammenlegung der beiden Netze abgeschlossen, sodass die Netzoptimierung insgesamt schneller und effizienter vollzogen werden konnte. Wie mehrere Tests ergaben, hat sich das Telefónica-Netz bis ins Jahr 2021 ordentlich verbessert und die Distanz zu der Konkurrenz verringert

Wie viel sich letztendlich getan hat, zeigt ein Vergleich mit der Netzqualität aus dem Vorjahr. Laut einschlägiger Tests (dieser z.B.) hat sich die Qualität des Telefonica-Netzes von 2019 auf 2020 um ganze 25 Prozent gesteigert, während sich das Telekom-Netz um 5 und das Vodafone-Netz um 7 Prozent steigern konnten. 

Besonders erfreulich ist dabei, dass sich bei zwei ehemals schwerwiegenden Schwachpunkten des o2-Netzes einiges getan hat.
  1. So ist vor allen das Stadt-Land-Gefälle nicht mehr so deutlich, wie in den Jahren zuvor. 
  2. Außerdem hat sich der Mobilfunkempfang entlang der Bahngleise der Deutschen Bahn spürbar verbessert. 
Demnach bieten sich die preiswerten o2 Tarife heute auch für Nutzer an, die in ländlichen Regionen leben oder häufig weitere Strecken mit der Bahn oder dem Zug zurücklegen.

Dennoch empfehlen wir Ihnen, ganz egal, ob Sie auf dem Land oder in einer (Groß-)Stadt wohnen:
  • Prüfen Sie vor Abschluss eines neuen Mobilfunkvertrags immer, die Netzabdeckung an Ihrem Wohnort sowie an Orten, an denen Sie sich oft aufhalten. 

  • Das funktioniert ganz einfach und schnell online über die offizielle Funkloch-Karte der Bundesnetzagentur. Geben Sie dort einfach Ihre Adresse in die betreffende Suchleiste ein und lassen Sie sich anzeigen, ob an Ihrem Wohnort Funklöcher vorhanden sind.

Bedeutet der Ausbau von LTE das Ende von 3G? 

Zudem hat sich Telefónica auch für das Jahr 2021 ambitionierte Ziele gesteckt. So möchte der Konzern den vollständigen Wechsel von 3G auf LTE um ein Jahr beschleunigen, sodass bis zum Ende des Jahres komplett auf die schnellere und stabilere Mobilfunktechnologie umgestiegen werden kann.

Wenn Telefónica das Ziel erreicht, würde dem 3G-Netz bis zum Jahresende von allen Netzbetreibern der Stecker gezogen werden. 
  • Dabei sollten Sie sich als Besitzer eines Altvertrags im Telefónica-Netz keine Sorgen machen, dass Sie mit dem Abschalten der 3G-Technologie gänzlich ohne Mobilfunkempfang dastehen.

  • So haben sämtliche Mobilfunkanbieter regiert und ältere Tarife mit der LTE-Option ausgestattet, sodass Sie nach Abschaltung des 3G-Netzes automatisch im schnelleren LTE-Netz surfen. 

Wie steht es um das 5G-Netz von Telefónica?

Telefonica-Netz: Wie gut ist die 5G-Netzabdeckung in Deutschland?
Im Oktober des Jahres 2020 hat Telefónica Deutschland den Daten-Turbo 5G in ihrem o2-Netz eingeschaltet. Den Start ins o2 5G-Zeitalter machten dabei 150 5G-Stationen in den Großstädten Berlin, Hamburg, München, Köln und Frankfurt. 

Aktuell ist die Deutsche Telekom am weitesten, was den Ausbau der 5G-Antennen betrifft. Konkret hat der Anbieter mit Sitz in Bonn mehr als 30.000 5G-Antennen an rund 10.000 Standorten installiert. Bis Jahresende will der Konzern zwei Drittel der Bevölkerung mit dem 5G-Netz versorgt haben. 

Bis Ende des Jahres 2021 möchte Telefónica allerdings einen großen Schritt machen und den 5G-Rückstand zumindest etwas aufzuholen. So plant der Netzbetreiber bis zum Ende des Jahres 2.000 5G-Stationen ans Netz zu nehmen. Vor dem Hintergrund, dass immer mehr Smartphones 5G Ready sind, wäre dieser Schritt für viele Telefónica-Kunden sicherlich von großer Bedeutung. 

Für wen lohnen sich also Verträge im Telefónica-Netz?

Insgesamt ist der Ausbau des Telefónica-Netzes deutlich vorangeschritten - und er tut es weiterhin. So erweisen sich häufig Tarife im Telefónica-Netz besonders für Städter als gute und günstige Alternative zu Verträgen im Telekom- oder Vodafone-Netz. 

Doch auch auf dem Land hat sich die Qualität des Telefónica-Netzes deutlich verbessert - auch hier können Sie sich oft  über eine günstige Alternative zur meist teureren Konkurrenz freuen. 
  • Generell empfehlen wir, dass Sie sich vor Abschluss eines neuen Mobilfunktarifs - ganz egal, ob im Netz von Telefónica, Vodafone oder Telekom - die Funkloch-Karte der Bundesnetzagentur anschauen und prüfen, welches Mobilfunknetz das Beste in Ihrer Gegend ist.  

Haben Sie Fragen?
Unsere Experten für Mobilfunk helfen Ihnen gerne!
phone
089 -24 24 11 88
Mo. - So. 8:00 - 22:00
phone
handytarife@check24.de
Kontaktieren Sie uns gerne per E-Mail.
Niklas Hadel
Online-Redakteur
Bereiche: Mobilfunk, News
Warum bei CHECK24 abschließen?
Sparen: Beste Preise und exklusive Cashbacks
Transparenz: Keine versteckten Zusatzkosten
Kundenservice: Bei allen Fragen für Sie da